Taufe

Ablauf des Taufgottesdienstes
Um 10 Uhr ziehen wir zur Orgelmusik in die Kirche ein. Die Gemeinde erhebt sich. Die Eltern, Paten und Täuflinge nehmen in der ersten Bankreihe Platz.

Nach der Tauflesung stellt der Pfarrer den Taufpaten und -eltern die Frage: „... seid Ihr bereit, ein Vorbild in der Liebe Gott und den Menschen gegenüber zu sein, so sprecht: Ja, mit Gottes Hilfe.“ … Dann bittet der Pfarrer den Täufling mit seiner Familie zum Taufstein: „Ich taufe dich auf den Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen“
Dann folgt der Segen, Taufspruch und Kerze.


Taufsprüche findet man in der Regel, indem man die Bibel zur Hand nimmt und liest. Oder man greift auf Sammlungen zurück wie: http://www.taufspruch.de www.taufspruch.de. Sehr schön und informativ ist auch die Seite: http://www.klosterkirche.de .

Patinnen und Paten: Nur bei Kindertaufen gehören Paten fest zur Taufe dazu. Sie stehen stellvertretend für die Gemeinde und unterstützen die Eltern bei der christlichen Erziehung. Da das Patenamt ein kirchliches Amt ist, müssen die Paten Kirchenglieder sein. Einer der Paten sollte dabei zur Evangelischen Kirche gehören.

Sobald Sie eine Taufe planen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, damit Sie die Taufe anmelden können und sprechen Sie mit dem Pfarrer den Termin ab. An sehr vielen Sonntagen im Jahr kann dann die Taufe stattfinden. Für die Anmeldung benötigen wir die Geburtsurkunde und – wenn Sie nicht in unserem Gemeindegebiet wohnen – eine Abmeldebescheinigung Ihrer Heimatkirchengemeinde.